Solidaritätslauf 16.05.2017

Am Dienstag, 16.05.2017, fuhren die Lerngruppen 5 bei strahlendem Sonnenschein mit dem Bus nach Kehl. Dort trafen sich an diesem Tag deutsche und französische Schulkinder im Garten der Zwei Ufer, um gemeinsam für einen guten Zweck zu laufen. Zwischen 9.30 Uhr und 13 Uhr fanden insgesamt zehn Läufe, zahlreiche Animationen und spielerisch-pädagogische Workshops statt. Als Symbol ihres Engagements erhielten die Kinder pro Lauf und Workshop eine „KM Solidaritätsmünze“, die sie vor ihrer Rückfahrt in eine große Urne warfen. Für jeden erlaufenen Kilometer spendeten die Städte des Eurodistrikts 20 Cent. Alle Schüler waren mit Spaß und Freude dabei.

Einwerfen der KM Solidaritätsmünze

Vor dem Start

 

Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule Achern

Viele interessierte Eltern fanden mit ihren Viertklässlern den Weg zur Gemeinschaftsschule Achern, um sich einen Einblick in die Pädagogik und den Schulalltag zu verschaffen.
Schüler der fünften und sechsten Jahrgangsstufe zeigten eindrucksvoll, wie selbständig sie mit ihren Lernwegeplänen umgehen und wie sie damit arbeiten, erklärten den Aufbau ihres Lernjournals, zeigten den Lernwegeplan und wie sie ihr Arbeitsmaterial nach dem Eingangscheck jeder Lerneinheit auf ihrer Niveaustufe finden und organisieren. Auch über das Lerncoaching, konnten die Schüler nur Positives berichten
Neben den Klassenzimmern führte eine Schulhausrallye in die Fachräume der Gemeinschaftsschule. Im Technik-, Chemie- und Hauswirtschaftsraum warteten Mitmachaktionen auf die jungen Besucher, die die neuen Fächer spielerisch kennen lernen konnten. Im Ganztagsgebäude ermunterte ein kleiner Geschicklichkeitsparcours mit Kletterwand und Slackline, aufgebaut von Schulsozialarbeiter Timo Graf, zum Mitmachen. Des Weiteren informierten Mitarbeiter der Firma Wüst über das Angebot in der Mensa.

Die Bläserklasse der 6. Jahrgangsstufe, unter Leitung von Marina Cicciarella, unterhielt die Gäste und demonstrierte eindrucksvoll ihr Können.
Blieben noch Fragen, standen Schulleiter Heinz Moll, Konrektorin Sabine Riehle sowie die Lehrer der Fünft- und Sechstklässler gerne zu Gesprächen bereit. Dieses Angebot wurde rege wahrgenommen.

Weitere Bilder »

Klasse 4a bei der Feuerwehr Achern

Am vergangenen Mittwoch durfte die Klasse 4a einen Vormittag bei der Feuerwehr Achern verbringen. Als Abschluss zum MeNuK Themenbereich Feuer/Feuerwehr lernten die Kinder die Abläufe in einer Feuerwehrstation kennen, durften sich die verschiedenen Fahrzeuge innen und außen genau anschauen und sich in der Umkleidekabine, der Einsatzzentrale und den Räumen der Gerätewartung umsehen. Ein herzliches Dankeschön geht an Herrn Moretti und Herrn Dietrich von der Feuerwehr, die den Vormittag sehr informativ und abwechslungsreich gestaltet haben und keine der vielen mitgebrachten Fragen der Schülerinnen und Schüler unbeantwortet ließen.

Weitere Bilder »

Winterwaldtage der 4. Klassen

In den letzten beiden Wochen verbrachten unsere vierten Klassen je einen Winter-Waldtag im Rahmen unseres Naturpädagogik-Konzepts. Unter der Leitung von Frau Hintermayer (Naturraum Naturpädagogik) lernten die Kinder mit kurzweiligen Spielen und interessantem Anschauungsmaterial viel zum Thema “Tarnen und Täuschen in der Natur“.

 

Narren stürmen die Schule

Acherner Narren stürmten am Schmutzigen Donnerstag die GMS Achern und befreiten die Schüler traditionell zur großen Pause vom Unterricht. Mit fetziger Musik, bunten Kostümen, Tanz und strahlendem Sonnenschein wurde der Beginn der Fasnachtsferien eingeleitet.

Weitere Bilder von der Stürmung der Narren in der Bildergalerie »

 

 

 

 

 

 

 

Neujahrsempfang an der Gemeinschaftsschule Achern

An der Gemeinschaftsschule Achern (GMS) werden seit vielen Jahren soziale Kompetenzen gefördert und gestärkt. Ab dem 7. Schuljahr können sich Schüler zu Sanitätern und Schülerlotsen ausbilden lassen und anschließend zum Wohle der Mitschüler freiwillig diese Dienste ausüben. Ab dem 8. Schuljahr besteht für besonders qualifizierte Schüler, die über ein hohes Maß an Empathie verfügen, die Chance, die Ausbildung zum Streitschlichter zu absolvieren und helfen anschließend in den Klassen 1 bis 6 bei Konflikten eine friedliche Lösung herbei zu führen. Neben diesen wichtigen Ämtern engagieren sich Neunt- und Zehntklässler im Ganztag und betreuen jüngere Schüler in der Mittagszeit oder in Arbeitsgemeinschaften.

In einer Schülervollversammlung würdigte Schulleiter Heinz Moll dieses außergewöhnliche Engagement und dankte den Ehrenamtlichen aufs Herzlichste. Die durch ihren Einsatz erworbenen Sozialkompetenzen sind beste Voraussetzungen für den späteren Erfolg im Berufsleben und auch im sozialen Umgang mit Mitmenschen.
Positiv hervorgehoben wurde auch der Einsatz in der Bläserklasse oder der Bläserband, die auf zahlreichen Veranstaltungen die Schule repräsentierten.
Den Neujahrsempfang umrahmte die Bläserband der Klassen 7-10 sowie Paul Martin als Solist am Piano mit einigen ihrer Stücke und zeigten den jüngeren Schülern, welche Möglichkeiten in den höheren Klassen gegeben sind.

  Weitere Bilder vom Neujahrsempfang »

Edeka-Stiftung Projekttag in Klasse 4a

Am 8. Februar war die Edeka-Stiftung zum Projekttag unter dem Motto „Mehr bewegen – besser essen” in der Klasse 4a zu Gast.

Die Schülerinnen und Schüler lernten viel über gesunde Ernährung, Bewegung und Verantwortung – dem eigenen Körper, aber auch der Umwelt gegenüber.

Bewegungsspiele, ein lustiger und informativer Kurzfilm, sowie ein gemeinsames Frühstück und Mittagessen waren Bestandteile des gelungenen Vormittags.

Ein großer Dank für diesen tollen Tag geht an unsere Bildungspartner vom Scheck-In Center Achern, dem Team der Edeka-Stiftung und den beiden Müttern, die uns tatkräftig unterstützt haben.

    Weitere Bilder »

Winterfeier Klasse 4c

Am 20. Januar lud die Klasse 4c Eltern, Geschwister und Großeltern zu einer “Winterfeier” ins Klassenzimmer ein. Auf dem Programm standen Gedichte zur kalten Jahreszeit, die die Kinder lebendig und überzeugend präsentierten. Höhepunkt der Feier waren zwei Schattenspiel- Versionen zu dem Kinderbuch ” Es klopft bei Wanja in der Nacht” von Tilde Michels.

Das Thema könnte nicht aktueller sein: Es ging um drei eigentlich verfeindete Tiere – Hase, Fuchs und Bär. Aufgrund eines Schneesturms und der daraus entstandenen großen Not fanden sie Unterschlupf in Wanjas Hütte und schafften es wirklich, eine Nacht gemeinsam friedlich zu verbringen.

Bei Leckereien aus verschiedenen Ländern, die die Eltern gezaubert hatten, blieb anschließend noch genügend Zeit für interessante Gespräche.

Weitere Bilder »

Kiwanis-Club hilft Schülern beim Start ins Berufsleben

Zum zehnten Mal in Folge fand an einem Samstagvormittag das Kiwanis-Bewerbertraining statt. Zum Einstieg vermittelte Uta Vogel, ehemalige Gesellschafterin und Prokuristin der Firma Hodapp in Großweier, den jungen Menschen die wichtigsten Schritte zu einer erfolgreichen Bewerbung.

Nach diesem Vortrag hatten die Schüler in Einzelbewerbungsgesprächen mit Unternehmern und Personalverantwortlichen die Gelegenheit zu erfahren, warum sie aufgrund ihrer Bewerbung zu einem Gespräch eingeladen worden wären oder warum nicht. Mancher Schüler kam begeistert und motiviert aus dem Gespräch, weil er eine sehr positive Rückmeldung zu seinem Auftreten und seiner Ausdrucksweise erhalten hatte, andere erhielten wertvolle Anregungen, wie sie sich beim nächsten Mal besser präsentieren könnten. Wieder einmal konnten die Kiwanier feststellen, dass so manchem Schüler nicht bewusst ist, was in ihm steckt und dass es nicht selten an Selbstwertgefühl fehlt.

Neben dem persönlichen Vorstellungsgespräch hatten die Schüler die Gelegenheit, einen ersten Eignungstest zu absolvieren und damit ein Gefühl dafür zu bekommen, was in Zukunft im Bewerbungsprozess auf sie zukommen könnte. Somit erlebten sie alle Facetten einer Bewerbung und durchliefen eine Generalprobe unter echten Bedingungen.

Über dieses große Engagement des Kiwanis-Club Achern-Ortenau zeigen sich Heinz Moll und Sabine Riehle sehr erfreut und bedankten sich auch im Namen der Klassenlehrer und Schüler. Dieser Tag zeigte wieder einmal wie wichtig und gewinnbringend eine Kooperation mit außerschulischen Partnern ist, denen das Wohl der Jugendlichen und deren Zukunft am Herzen liegen. Ein besonderer Dank ging an Uta Vogel, die auch in diesem Jahr federführend für die Organisation verantwortlich war.