Das DRK Achern stellt sich vor

Am Freitag war das Rote Kreuz zu Gast an der Gemeinschaftsschule Achern.

Die Schüler der Gemeinschaftsschule Achern konnten sich über das Angebot des Jugendrotkreuzes informieren. Viele Schüler freuten sich nach dem Drehen an einem Glücksrad einen Rettungswagen von innen besichtigen zu dürfen.

Das Jugendrotkreuz Achern trifft sich zweimal im Monat, jeweils freitags von 17.30 bis 19.00 Uhr im Ortsverein Achern in der Neulandstraße 23.

Interessierte Schüler ab 10 Jahre sind herzlich eingeladen. Info bei Hr.Schönit Tel.:  07841-28424

Anmeldung der Schulanfänger an der Grundschule der Gemeinschaftsschule Achern am 14.02.2020

An der Gemeinschaftsschule Achern findet am Freitag, 14.02.2020, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr die Anmeldung der Schulanfänger statt, die von mindestens einem Elternteil/ Erziehungsberechtigten vorgenommen werden muss. Vorbehaltlich der beabsichtigten Gesetzesänderung im Schulgesetz werden zum neuen Schuljahr alle Kinder schulpflichtig, die zwischen dem 1. Oktober 2013 und dem 31. August 2014 geboren sind. Kinder, die im September 2014 geboren wurden, können  angemeldet werden, müssen (vorbehaltlich der Gesetzesänderung)jedoch nicht.

Mitzubringen ist das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des Kindes. Da nur noch in besonderen Fällen eine schulärztliche Untersuchung stattfindet, sollte zur Anmeldung das Vorsorgeheft mitgebracht werden. Die U9 sollte stattgefunden haben.

Kinder, welche die Schulreife noch nicht entwickelt haben, können um ein Jahr zurückgestellt werden. Für diese Kinder ist der kostenlose Besuch der Grundschulförderklasse in Sasbachried oder Gamshurst vorgesehen, soweit Plätze vorhanden sind. Auch dieser Antrag kann bei der Anmeldung gestellt werden.

Für Kinder, die zwischen dem 1. Oktober 2014 und dem 30. Juni 2015 geboren sind, besteht die Möglichkeit einer Einschulung, wenn dies von den Eltern gewünscht wird. Voraussetzung ist auch hier die Schulreife.

Perlen beim Bewerbertraining des Kiwanis-Club Achern

Perlen beim Bewerbertraining des Kiwanis-Club Achern
Nachdem alle Schüler der achten Klassen der Gemeinschaftsschule Achern und der Werkrealschule Oberachern/Sasbach eine erste persönliche Bewerbungsmappe mit allen dazu erforderlichen Unterlagen erstellt haben und diese von Personalern aus der Wirtschaft korrekturgelesen wurden, fand zum dreizehnten Mal in Folge an einem Samstagvormittag das Kiwanis-Bewerbertraining statt. Dabei wurden 62 Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen von 17 Betreuern – Kiwanier, Unternehmer und Personaler der Region, Lehrer, Rektoren und Berufsbegleiter – durch den Tag begleitet. Zum Einstieg vermittelte Uta Vogel, die selbst über 26 Jahren als Personalerin tätig war, den jungen Menschen die wichtigsten Schritte zu einer erfolgreichen Bewerbung. Das Allerwichtigste sei es, seine Stärken zu erkennen und sich darüber im Klaren zu werden, was man werden wolle. Ist diese Frage beantwortet, ergebe sich oft vieles von alleine. Dann falle die Bewerbung leicht und man könne Begeisterung herauslesen, betonte sie. Worauf legen Unternehmen in der Bewerbung besonderen Wert? Was ist formal, inhaltlich und stilistisch zu beachten? Wie kann ich mich von anderen Bewerbern abheben, meinen Lebenslauf aufwerten und was kann ich heute schon tun, um mich in die richtige Richtung zu entwickeln. Neben Antworten auf diese Fragen gab es Tipps für das Vorstellungsgespräch und die Fragen, wo muss ich mich verbessern, wo liegen meine Stärken, wo erhalte ich Hilfestellung?
 
Nach diesem Vortrag hatten die Schüler in Einzelbewerbungsgesprächen mit hochkarätigen Personalern aus der Wirtschaft die einmalige Gelegenheit zu erfahren, warum sie aufgrund ihrer Bewerbung zu einem Gespräch eingeladen worden wären oder warum eher nicht. Oft ist es das erste und einzige ehrliche Feedback dieser Art, das sie als Bewerber erhalten. So wurden Noten kommentiert, Stärken herausgearbeitet und die kompletten Bewerbungsunterlagen wie eine Klassenarbeit korrigiert. Die Schülerinnen und Schüler waren stellenweise sehr überrascht, dass sich doch mehr Rechtschreib- und Interpunktionsfehler eingeschlichen hatten als gedacht. Manche Schüler kam aber auch begeistert und motiviert aus dem Gespräch, weil sie eine sehr positive Rückmeldung zu ihrem Auftreten und ihrer Ausdrucksweise erhalten hatten, andere erhielten wertvolle Anregungen, wie sie sich beim nächsten Mal besser präsentieren könnten. Wieder einmal konnten die Kiwanier feststellen, dass so manchem Schüler nicht bewusst ist, was in ihm steckt und dass es nicht selten an Selbstwertgefühl oder aber auch an Leistungswille und Durchhaltevermögen fehlt. Es gibt viele Perlen an den beiden Schulen, die es zu entwickeln gilt – so die einstimmige Meinung der Unternehmensvertreter.
 
Neben dem persönlichen Vorstellungsgespräch hatten die Schüler die Gelegenheit, einen ersten Eignungstest zu absolvieren und damit ein Gefühl dafür zu bekommen, was in Zukunft im Bewerbungsprozess auf sie zukommen könnte. Somit erlebten sie alle Facetten einer Bewerbungsphase und durchliefen eine Generalprobe unter nahezu echten Bedingungen.
 
Zusätzlich zu diesem persönlichen Einsatz der Mitglieder an diesem Tag stellt der Kiwanis-Club Mittel zur Verfügung, um von Klasse 8 bis 10 durch Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch die Ausbildungsreife der Schüler zu verbessern und dadurch die Chance einer erfolgreichen Bewerbung zu erhöhen. Einen weiteren Anreiz sich anzustrengen stellt der Förderpreise dar, den diejenigen Schülerinnen oder Schüler des achten Schuljahres einer Klasse erhalten, die sich durch viel Fleiß und Anstrengung die größte Verbesserung von einem Zeugnis  zum nächsten erarbeiten.
 
Über dieses große Engagement des Kiwanis- Club Achern-Ortenau zeigten sich die Schulleiter Heinz Moll und Florian Bischkopf sehr erfreut und bedankten sich auch im Namen der Klassenlehrer und Schüler. Dieser Tag zeigte wieder einmal, wie wichtig und gewinnbringend eine Kooperation mit außerschulischen Partnern ist, denen das Wohl der Jugendlichen und deren Zukunft am Herzen liegen. Ein besonderer Dank ging an Uta Vogel, die das Training vor 13 Jahren initiiert hat und ohne deren persönlichen Einsatz und Netzwerk dieser Tag nicht möglich wäre.
Kiwanier, Unternehmer, Personaler der Region, Lehrer, Rektoren und Berufsbegleiter betreuten Schüler beim Kiwanis-Bewerbertraining.

Sozialprojekt Team4winners – Integration durch Sport

Schon im dritten Jahr unterstützt der Rotary-Club Achern-Bühl das Integrationsprojekt Team4Winners an der Gemeinschaftsschule in Achern. „Die wichtige Integration von Flüchtlingen und Kindern aus allen sozialen Schichten in unsere Gesellschaft gelingt hier in Achern an der Gemeinschaftsschule mit zusätzlichem Sportunterricht besonders gut“, hebt Erik Füssgen, Mitglied des Rotary-Clubs, das Projekt hervor. „Entsprechend gerne überraschen wir die Kinder um Trainer Reinhard Brenneisen mit einer kleinen Nikolausaktion vor Weihnachten.“ Neben den Nikoläusen gab es für die Schüler der 3. und 4. Klassen, die aus 11 Nationen stammen, noch neue Trikots, Trinkflaschen und Turnbeutel.

Schulleiter Heinz Moll ist dankbar für die tolle Unterstützung. „Mit dieser zusätzlichen Sporteinheit spürt man das wachsende Miteinander unter den Kindern. Hier hat sich wieder ein tolles Team gebildet, welches auch im Schulalltag stützend hilft.“

Der Team4Winners e.V. organisiert die Projektstruktur, besorgt und bezahlt die Trainer und hilft mit Ausstattungen wie Trikots, Trinkflaschen und Turnbeuteln. Er hat es mit Unterstützung von zahlreichen Rotary- und Lions-Clubs geschafft, dass das Projekt mittlerer Weile an über 25 Schulen 500 Kindern unterstützt.

Bild: (v.l.n.r.) Trainer Reinhard Brenneisen, Schulkinder, Erik Füssgen

Vorlesewettbewerb

Auch in diesem Jahr nahmen die beiden Lerngruppen 6 der Gemeinschaftsschule Achern am Vorlesewettbewerb der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels teil.
Jeder Schüler bereitete hierfür eine Kurzpräsentation seines Lieblingsbuchs vor und las eine besonders spannende oder lustige Stelle. Für die Deutschlehrerin Sabine Riehle gestaltete sich die Entscheidung über den Sieg sehr schwer. Die Schüler lasen hervorragend, so dass das Lesen eines Fremdtextes die Entscheidung bringen musste. Am Ende stand Annabell Genter als Schulsiegerin fest, dicht gefolgt von Saskia Pfliehinger, Annina Frietsch und Selene Blümel.
Schulleiter Heinz Moll überreichte, stolz auf die tollen Ergebnisse, die Urkunden und Buchpräsente, würdigte die Leistung aller Schüler und gratulierte der Schulsiegerin, die die Schule nun im Stadt-/Kreisentscheid vertreten wird.

Elternbrief November 2019

Sehr geehrte Eltern,
nach einem guten Start in dieses Schuljahr möchte ich Ihnen mit diesem Elternbrief einige Informationen
weitergeben.

weiterlesen

Erfolgreiches Circus-Projekt der GMS Achern

Die Circus-Aufführung der 3.-Klässler in der vollbesetzten Winfried-Rosenfelder-Halle in Achern war ein voller Erfolg. Die Schüler haben das spitzenmäßig gemacht, egal ob es die Ansagen am Mikrofon oder die Vorführungen der einzelnen Shows waren. Es war eine großartige Stimmung in der Halle mit strahlenden Kinderaugen und stolzen, glücklichen Kindergesichtern. Das Publikum ist mitgegangen, hat begeistert Beifall und zum Schluss Standing Ovation gespendet und ich bin sicher, die Kinder werden diesen Tag nie vergessen. Weil es so schön war, soll das Projekt im nächsten Jahr wiederholt werden.

Möglich wurde das Projekt erst durch den Förderverein der GMS und großzügige Spenden der Franz und Margarete Striebel Stiftung, der Volksbank in der Ortenau und anderer Spender. Dafür an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön.

Die Kinder an der Grundschule der Gemeinschaftsschule Achern stammen aus über zwanzig verschiedenen Nationalitäten. Es ist immer wieder sehr beeindruckend und beispielgebend, wie schnell diese Kinder trotz großer Unterschiede in Bezug auf Religion, Sprache, Herkunft und Familienleben zusammenwachsen und wie schnell Flüchtlingskinder unsere Sprache lernen. Hier wird Integration jeden Tag aufs Neue auf wunderschöne Weise gelebt und praktiziert. Das Circus-Projekt hat diesen Prozess begleitet und auch den Schüchternen, Verschlossenen oder wenig Selbstbewussten eine Chance gegeben, einmal im Mittelpunkt zu stehen und Applaus zu ernten. Gerne nimmt der Förderverein auch weitere Spenden für dieses Projekt entgegen.

Unterstützung für Circus-Projekt der GMS Achern

Vom 11. bis 15.11.2019 findet für ca. 80 Kinder aller 3. Klassen der Gemeinschaftsschule Achern ein Circus-Projekt statt, das durch zwei Pädagogen begleitet und von 15 Eltern unterstützt wird.
 
Die Woche beginnt mit der Vorstellung der Requisiten und der Instrumente, wie Teller, Jongliersachen, Devilsticks, Einräder, Raubtierkostümen und vielem mehr. Danach folgen zunächst 2 Tage freies Training, in denen sich die Kinder aussuchen können, was sie aufführen möchten. Sie entscheiden sich also für “ihre” Circus Nummer und trainieren diese an den beiden folgenden Tagen. Am 15.11.2019 um 18:00 Uhr erfolgt dann der ca. 1:15 Stunde dauernde Auftritt in der Winfried-Rosenfelder-Halle in Achern zu der auch Gäste recht herzlich eingeladen sind. Sicherlich ein bleibendes und prägendes Erlebnis für jedes Kind. Dazu braucht es auch eine umfangreiche Ausstattung wie eine Musikanlage, 600-700 Oberteile zur Auswahl und viele Requisiten.
 
Möglich wurde das Projekt erst durch die großzügige Spende in Höhe von 3.500 € der Franz und Margarete Striebel Stiftung, die Gaby Striebel an die Vorsitzende des Fördervereins Uta Vogel überreicht hat.
 
Die Kinder an der Grundschule der Gemeinschaftsschule Achern stammen aus über zwanzig verschiedenen Nationalitäten. Es ist immer wieder sehr beeindruckend und beispielgebend, wie schnell diese Kinder trotz großer Unterschiede in Bezug auf Religion, Sprache, Herkunft und Familienleben zusammenwachsen und wie schnell Flüchtlingskinder unsere Sprache lernen. Hier wird Integration jeden Tag aufs Neue auf wunderschöne Weise gelebt und praktiziert.
 
Das Circus-Projekt wird diesen Prozess begleiten und auch den Schüchternen, Verschlossenen oder wenig Selbstbewussten eine Chance geben, einmal im Mittelpunkt zu stehen und Applaus zu ernten. Gerne nimmt der Förderverein auch weiters Spenden für dieses Projekt entgegen.

Adventsbasar am 29.November 2019

Liebe Eltern,

nach den Erfolgen der Vorjahre (Ergebnis 2018: 1.808 €), wollen wir auch in diesem Jahr wieder einen Adventsbasar, zugunsten unseres sehr erfolgreichen Fördervereines durchführen, ohne den viele Angebote wie die Bläserklasse, Waldtage, etc. gar nicht möglich wären: weiterlesen