Kunst im öffentlichen Raum

Zum Thema „Kunst im öffentlichen Raum“ hat die Klasse 4b der Gemeinschaftsschule Achern mit ihrer Klassenlehrerin Ulla Fuchs eine Aktion im Acherner Stadtgarten durchgeführt.
Im neuen Lehrplan für Kunst und Werken spielen prozessbezogene Kompetenzen eine große Rolle. Die Schüler sollen aktiv an der Gestaltung der Lebenswelt mitwirken.
Ein Bereich darin heißt: KINDER RÄUMEN UM
Räume in der Schule, im Umfeld wie Fußgängerzone oder Park sollen erkundet werden, die Schüler sollen Nutzungsmöglichkeiten finden und darin experimentieren.
Die Klasse 4b hat sich dazu für Bäume im nahegelegenen Stadtgarten entschieden. Diese wurden durch textile Materialien ( Streifen von Betttüchern und Tischdecken, grobe Wolle…) verbunden, verhüllt und umgestaltet.
Entstanden ist ein farbenfroher „Natur-Raum“ angrenzend an den Abenteuerspielplatz.
—- Kunstbezug: Cristo und Jeanne-Claude

Schließfächer und Schul- und Radwegplan

Unter Schulleben können zwei neue Seiten abgerufen werden: Schließfächer und der Schul- und Radwegplan der Stadt Achern. Die Schließfächer der Firma AstraDirekt sind ein besonderes Serviceangebot für unsere GMS Schülerinnen und Schüler.

Katja Brandis liest für Schüler der Gemeinschaftsschule Achern

In einen besonderen Genuss kamen die Lerngruppen 5 und 6 der Gemeinschaftsschule Achern durch die Einladung der Stadtbibliothek Achern. Diese konnte zum Welttag des Buches die Autorin Katja Brandis gewinnen, die in einer abwechslungsreichen Veranstaltung ihre Buchreihe Woodwalkers vorstellte und Passagen daraus vorlas.
Die Schüler erfuhren in dieser Lesung nicht nur Inhaltliches, sondern auch, wie Brandis zum Schreiben kam, wie sich der Beruf eines Autors gestaltet, wie die Autorin selbst ihre Ideen findet und wie aus einem Manuskript ein Buch im Regal einer Bücherei wird. Sie berichtete von ihren Reisen in verschiedenste Regionen der Welt und zeigte beeindruckende Fotos. Gefesselt verfolgten die Schüler ihren Ausführungen und hörten gebannt die Geschichte der Hauptpersonen der Jugendbuchreihe „Woodwalkers“. Bei diesen handelt es sich um Wildtiere wie Puma, Elefant, oder Haselmaus, die die Eigenschaft haben, sich in Menschen zu verwandeln. Dadurch können sie sich unter die Menschen begeben um deren Lebensweise kennen zu lernen. Im eigens für Woodwalker gegründeten Internat lernen sie alles, was sie für ihre Abenteuer unter Menschen wissen müssen, haben dort aber auch so manche schwierige Prüfung zu bestehen.
Sowohl von Katja Brandis also auch von ihrer Buchreihe waren die Schüler mehr als fasziniert, was sich in dem an die Lesung anschließenden kleinen Quiz zeigte. Die Fragen wurden ohne lange überlegen zu müssen, sicher beantwortet. Die begleitenden Lehrerinnen Britta Hamerich, Anette Gedicke, Regina Schönit und Sabine Riehle waren nicht weniger beeindruckt und bedankten sich herzlich bei Beate Eissele-Wössner für das tolle Angebot, das die Stadtbibliothek den Schulen mit ihren kostenlosen Lesungen immer wieder macht um die Lesemotivation der Schüler zu wecken.

 

 

Die Gemeinschaftsschule Achern öffnete ihre Türen zu einem bunten Fest

Auf neuen Wegen bewegte sich die Gemeinschaftsschule mit der erstmaligen Durchführung eines Tags der offenen Tür in Kombination mit dem Schulfest. Während die Gemeinschaftsschule ihr Lernkonzept interessierten Besuchern vorstellte, präsentierte die gesamte Schulgemeinschaft die Ergebnisse der vorangegangenen Projektwoche. In den Lernräumen der Lerngruppe 5 konnte den Schülern beim individuellen Lernen auf verschiedenen Niveaustufen über die Schulter geschaut werden. Schüler und Lernbegleiter der Lerngruppe 6 beantworteten alle Fragen rund um das Lernen in der Gemeinschaftsschule wie Coaching, Lernentwicklungsbericht, Kompetenzraster, Check oder Lernnachweis.
Neben diesen umfangreichen Informationen konnten die Fach- und Klassenräume besichtigt werden, in denen Ergebnisse der Projektwoche ausgestellt wurden. So konnten kleine Geschenke aus der Küche oder bunte Schatzkästchen in der Schulküche und dem TW-Raum bewundert werden. Im Technikraum verlockten Relax-Liegen zum Entspannen. Werke verschiedenster Kunstrichtungen verschönern seit Freitag die Aula. Während eine Projektgruppe Spiele für drinnen und draußen herstellte, programmierte die nächste den Weg eines Roboters oder probierte sich in Yoga. Die Golfgruppe demonstrierte auf einer Übungsbahn, was sie auf dem Platz in Urloffen gelernt hat, in der Jahnhalle animierte eine Gruppe zum Mitmachen an der Kletterwand. Bunt ging es zu im ganzen Schulkomplex.
Während sich die Kinder im Bewegungsraum an verschiedenen Geschicklichkeitsspielen probieren konnten, verwöhnten Eltern unter der Regie der Elternbeiratsvorsitzenden Uta Vogel die Besucher mit Kaffee, Kuchen, Waffeln, Döner und Salat.
Auf der Bühne wechselten nach der Begrüßung durch Schulleiter Heinz Moll die Darbietungen des musischen Projekts der Grundschule und die Bläserklassen und Bläserband der Sekundarstufe ab. Höhepunkt des Tages war ohne Zweifel die Vorführung des Musicals „Rolfs Vogelhochzeit“, das ebenfalls in der Projektwoche einstudiert wurde. Unter der Federführung von Corinna Leitgebel entstand eine die Zuschauer faszinierende Darbietung. Sie wurde unterstützt von Juliane Schön, Astrid Mall und Susanne Hausdorf. Verschiedene Gruppen studierten die Texte, Lieder, Solostimmen ein, bastelten Requisiten und Kostüme. Der Grundschulchor unter der Leitung von Laura Oßwald und Johanna Kuhs probte die Liedtexte des Stücks. Die Gäste erlebten die rührende Geschichte eines kleinen Vogelkindes von der Hochzeit der Eltern bis zum Flug aus dem Nest, wobei die zentrale Botschaft das Miteinander war, das sich gegenseitige Helfen und Unterstützen, die Wichtigkeit von Freundschaft und Verantwortung für andere.
Mit diesem bunten Potpourri an Vorführungen und Präsentationen stellte die Gemeinschaftsschule ihre große Vielfalt dar, die sich in allen Räumen wiederspiegelte.

» Bilder von den Projekttagen und dem Schulfest

 

 

 

 

Impressionen von den Projekttagen und dem Schulfest

Unter der Rubrik Schulleben – Bilder finden Sie viele Bilder von unseren diesjährigen Projekttagen und dem Schulfest am 17. März 2018.

Impressionen von den Projekttagen und dem Schulfest

 

 

 

 

Das Golfprojekt in Kooperation mit dem Golfclub Urloffen – ein Riesenerfolg mit begeisterten und hochmotivierten Schülern

Im Rahmen der Projektwoche verbrachten 34 Schüler der Gemeinschaftsschule Achern vier erlebnisreiche Vormittage auf dem Übungsgelände des GC Urloffen.

Angeleitet durch den professionellen Golftrainer Mirko Acksel und den Clubmanager Martin Arzberger, unterstützt durch Reinhard Brenneisen, erfuhren die Projektteilnehmer aus Klasse 3 und 4 wichtige Grundlagen des Golfspiels, führten die ersten Schwungübungen durch und trainierten kurze und längere Schläge.

Nach ihren ersten Abschlägen und anfänglichen Übungen zeigten sie auch  immer mehr Geschick beim Putten und Chippen. Außerdem stand ein Koordinationstraining mit Lauf- und Geschicklichkeitsspielen auf dem täglichen Programm.

In vier Gruppen eingeteilt trainierten die Kinder an verschiedenen Stationen auf dem Übungsgelände des Golfclubs. Konzentriert positionierten sich die Kinder gegenüber dem Ball und spielten diesen in der geforderten Schlagart.

„Es ist erstaunlich, welche Fortschritte bei den Kindern innerhalb kürzester Zeit zu sehen sind“, so kommentierte eine Lehrerin, welche die Projektgruppe begleitete.

Zum Abschluss stand nach drei Übungstagen ein Spiel in Kleingruppen auf dem öffentlichen 9-Loch-Platz auf dem Programm, bei dem die Schüler Gelerntes nun praktisch im Golfspiel anwenden konnten. Der letzte Tag der Projektwoche diente der Aufarbeitung des Projektes an der Schule. Im Klassenzimmer wurden Plakate zur Präsentation des Golfprojektes vorbereitet, die dann im Rahmen einer kleinen Ausstellung am Schulfest, das am Folgetag stattfand, ausgestellt wurden. Mit großer Begeisterung spielten die Kinder auch im Klassenzimmer auf einer Puttingmatte weiter und schlugen geschickt ihre Übungsbälle im kleinen Bogen in ein Zielnetz.

Begleitet und organisiert wurde das Projekt von vier Lehrern der Gemeinschaftsschule Achern, Hermann Krumm, Regina Schönit, Anette Gedicke und Annette Reichel, die sich selbst begeistert über die Durchführung und Ergebnisse des Projekts zeigten.

„Ein tolles Projekt, das hoffentlich nächstes Jahr wieder angeboten wird“, so die Rückmeldung von zahlreichen Kindern und Eltern. Ein Riesenerfolg für das Projekt der Gemeinschaftsschule Achern, für das wegen großer Anmeldenachfrage nicht ausreichend Plätze zur Verfügung standen.

Das Golfspiel schult viele Kompetenzen, die auch in der Schule eine wichtige Rolle spielen, u.a. Konzentration, Geduld, Disziplin und verbindet diese mit sportlichen Elementen wie Koordination, Körpergefühl und Ausdauer. Daher stellt dieses Projektangebot eine sinnvolle Ergänzung des schulischen Kontextes dar. Dank der finanziellen Unterstützung des Fördervereins der Schule, des Fördervereins für jugendliche Golfer e.V. und eines Zuschusses des Golfverbandes wurde dieses Projekt erst möglich.

 

Fleißige Lerngruppen 7a und 7b helfen mit bei Ortenauer Kreisputzete

Am 8.03.2018 machten sich die Lerngruppen 7a und 7b auf den Weg die Stadt vom Müll zu befreien. Los ging es in der Berliner Straße, vorbei an der neuen Jahnhalle sowie am Bahnhof bis hin zum Industriegebiet. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es weiter zur Willi Rosenfelder  Halle. Die “Ausbeute” konnte sich sehen lassen und die Schülerinnen und Schüler waren stolz sich an der Verschönerung der Stadt beteiligt zu haben.

Weitere Bilder »

 

 

Besuch der Lerngruppe 7 bei der Firma STOPA

Am 13.03.2018 besuchten die Lerngruppen 7a und 7b, im Rahmen der Projektwoche zum Thema “Berufsorientierung”, die Firma STOPA in Gamshurst. STOPA ist Bildungspartner der GMS und erklärte sich sofort bereit für uns ihre Türen zu öffnen. Die Lerngruppen wurden in drei Gruppen aufgeteilt und konnten so in den verschiedenen Bereichen Einblicke erhalten. Los ging es mit einer Powerpoint- Präsentation über den Betrieb. Zudem wurden uns alle Ausbildungsberufe und auch die Abschlüsse, die für die jeweilige Ausbildung gebraucht werden, erläutert. Danach bekamen wir eine interessante Werksführung, bei der sich schon so einige am schönen Schreibtisch sitzen sahen. Am Ende wurde es praxisorientiert. Wir durften nun selbst tätig werden und einen Flieger aus Metall bauen. Es war ein sehr gelungener und interessanter Vormittag bei dem jeder und jede von uns etwas mitnehmen konnte. Wir danken der Firma STOPA für ihr Engagement und ihre Offenheit.

Weitere Bilder »

 

 

Team4Winners – Trikotübergabe

Die Fußball-AG erhielt einen Satz Trikots vom Verein „Team4Winners“, der diese AG erst möglich machte durch die Gewinnung des Trainers Reinhard Brenneisen sowie Sponsoren, die dieses Angebot mitfinanzieren. Dieses Sozialprojekt, an dem bereits 21 Schulen in Mittelbaden teilnehmen, wurde vom Rotary Club und Lions-Club ins Leben gerufen.
18 Schüler aus verschiedensten Nationen trainiert Brenneisen am Mittwochnachmittag und fördert damit die Integration und das Miteinander.

Bürgermeister Dietmar Stiefel, Erik Füssgen (Präsident des Rotary-Clubs Achern-Bühl), Sylvia Jensch (Geschäftsführerin der ADA Cosmetics GmbH aus Kehl-Bodersweier als Sponsor) besuchten das neue Acherner Team4Winners und konnten sich von der Begeisterung überzeugen, mit der die Jungs und Mädchen mit dem Ball spielten.

Kiwanisclub unterstützt die GMS – Schecküberreichung

Mit wiederum 11.800 EUR unterstützt der Kiwanisclub Achern-Ortenau auch in diesem Jahr die Gemeinschaftsschule Achern, die Antonius-Werkrealschule Oberachern-Sasbach und die Sophie-von-Harder-Grundschule Sasbach. Viele Menschen und Organisationen würden in Baden-Württemberg mit Schrift und Wort für verlässliche und gute Rahmenbedingungen kämpfen, in denen Schule und Bildung stattfinden können. Das sei gut und begrüßenswert, doch Fakt sei, dass das allein nicht genüge. Hinzu kommen müsse immer auch noch Geld, mit dem die erstrebten Rahmenbedingungen realisiert werden könnten, so Charitypräsident Jürgen Klemm bei einem Treffen der Clubspitze mit den Leitungen der drei beteiligten Schulen.

Bei seiner Entscheidung für die Unterstützung von Schulen hat sich der Kiwanisclub Achern-Ortenau schon vor Jahren für nachhaltige finanzielle Hilfen entschieden. Konkret geschieht dies seit 2012 mit dem Projekt „Fördern und Fordern“, das in enger Verbindung zum jährlichen Bewerbertraining für Achtklässler steht und der  Bezahlung von Lehrkräften dient, die an ihren Schulen für motivierte Schüler der Klassen 8 bis 10 zusätzlichen freiwilligen Förderunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch inclusive Prüfungsvorbereitungen in Klasse 10 anbieten.

Ergänzt wird dieses Engagement noch durch die Bereitstellung von Geldern für die Ganztagesbetreuung an der GMS Achern und für die Förderung von Flüchtlingskindern an der Sophie-von-Harder-Grundschule Sasbach.

Bei der Übergabe der Urkunden mit der Förderzusage durch Clubpräsident Johannes Bürkle wies dieser darauf hin, dass die Vergabe des Geldes gemäß den Zielsetzungen des Kiwanisclubs Achern-Ortenau erfolge, die schwerpunktmäßig auf die Hilfe für Kinder und Jugendliche ausgerichtet seien. Mit der Investition in Bildung und Ausbildung trage man dazu bei, eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben gegenüber der jungen Generation zu erfüllen, so Bürkle.

Rektorin Daniela Gauglitz-Wehle, Rektor Heinz Moll mit Konrektorin Sabine Riehle und Rektor Florian Bischkopf verbanden ihren herzlichen Dank für die großzügige Unterstützung ihrer Schulen mit dem Versprechen, die zugesagten Mittel hundertprozentig für die jeweiligen Projekte zu verwenden, um dadurch den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern eine zusätzliche Chance zu eröffnen, ihre Startposition ins Berufsleben mit qualifizierteren schulischen Leistungen zu verbessern.


Personen v.l.: Sabine Riehle, Johannes Bürkle, Daniela Gauglitz-Wehle, Florian Bischkopf, Heinz Moll, Jürgen Klemm, Uta Vogel, Günter Mahle