Waldpädagogik

Der Schullalltag zeigt, dass den Schülern der Umgang mit der Natur nicht mehr selbstverständlich ist. Geändertes Spielverhalten, neue Medien, längere Unterrichtszeiten, Berufstätigkeit beider Eltern bzw. eines alleinerziehenden Elternteils tragen dazu bei, dass unseren Kindern die Natur immer fremder wird.

Der Bildungsplan der Grundschule sieht im Fächerverbund MeNuK (alter Bildungsplan) bzw. Sachunterricht (neuer Bildungsplan) den Erwerb von Handlungskompetenzen im Bereich der Umwelterziehung vor. Den Schülern soll zum einen „Wissen, Können und Verstehen”, zum anderen „Einstellung und Haltung” im Kontext Mensch und Umwelt vermittelt werden. Deshalb heißt die Devise: Raus aus dem Klassenzimmer, rein ins Waldklassenzimmer!

Seit dem Schuljahr 2009/2010 führt die GMS Achern für die Klassenstufen 1 bis 4  in Zusammenarbeit mit Waldpädagogen das Projekt „Waldpädagogik” durch. Der „Unterricht” findet jeweils im sogenannten Waldklassenzimmer im Illenauer Wald statt. Pro Klasse werden zwei Besuche im Jahr durchgeführt, und zwar jeweils in einer anderen Jahreszeit:

  • Klasse 1 und 4: Winter und Sommer
  • Klasse 2 und 3: Herbst und Frühling

 

© Copyright 2017 - GMS Achern