Elternbrief Februar

Sehr geehrte Eltern,

mit diesem Elternbrief möchte ich Sie über die Aktivitäten unseres Fördervereins, über aktuelle Termine der nächsten Wochen und über das geplante Masernschutzgesetz informieren:

weiterlesen

Agententeam auf der Suche nach dem entwendeten Bibliotheksschatz

„Das wertvollste Buch der Bibliothek – plötzlich verschwunden! Doch die Täter haben Spuren hinterlassen.“ So zog die Bibliothekarin und Oberermittlerin, Frau Eissele-Wössner, ihre aufmerksamen Zuhörer in den Bann. Nun galt es diesen Hinweisen zu folgen: 29 Geheimagenten aus Lerngruppe 5, begleitet von Frau Santo und Frau Gass, machten sich am Donnerstag, den 30.01.2020, in den Räumlichkeiten der Acherner Stadtbibliothek auf Spurensuche nach dem entwendeten Schatz. Nach der Begrüßung und Einweisung durch die Bibliothekarin durchforsteten die Detektive leise den Tatort, stets auf der Suche nach den Hinweisen, welche die Übeltäter hinterlassen hatten. Mit kriminalistischem Geschick und Ausdauer verfolgten die kleinen Ermittler hartnäckig die Anzeichen, die auf den Verbleib des Buches hindeuteten: Sie recherchierten über beide Stockwerke der Bibliothek in kleinen Agententeams verschiedene Medienarten, forschten nach Autoren und suchten nach Spuren angegebener Buchnummern.

So mancher Ermittlungsfehler schlich sich ein, der nochmals aufgearbeitet und korrigiert werden musste, um schließlich dem Rätsel um das verschwundene Buch auf die Spur zu kommen, hinter dem sich ein lohnenswerter Schatz verbarg.

Natürlich war die akribische Suche unserer kleinen Detektive mit Erfolg gekrönt und jeder der Teilnehmer steckte nach der anstrengenden Forschungsarbeit voller Begeisterung eine kleine Belohnung ein.

 Der Besuch in der Stadtbibliothek Achern war für unsere Schüler eine wirklich interessante und bereichernde Erfahrung. Neben den Räumlichkeiten der Bibliothek lernten die Schüler vor allem Recherchemöglichkeiten kennen und wandten diese im Anschluss gezielt an. So suchten sie daraufhin nach Informationen, die sie für die Projektarbeit in den Folgewochen benötigten. Vollgepackt mit den ausgeliehenen Büchern – und damit bestens gewappnet für die Projektübungswoche – ging es im Anschluss begeistert an die Schule zurück.

 

Unwetterwarnung: Hinweise an Eltern und Schulen  

Unwetterwarnung: Hinweise an Eltern und Schulen  

 

Die Informationen des Deutschen Wetterdienstes weisen beim Sturmtief Sabine auf Unwetterlagen hin. Für den Schulbesuch am Montag gibt das Kultusministerium deswegen Hinweise.

Die Vorabinformationen des Deutschen Wetterdienstes weisen auf potenzielle Unwetterlagen, insbesondere auch auf Orkanböen, in Baden-Württemberg für Sonntag und Montag hin. Für den Schulbetrieb am Montag, 10. Februar 2020, gibt das Kultusministerium deshalb folgende Hinweise:

Eltern bzw. Erziehungsberechtigte können entscheiden, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Falls der Weg zur Schule aufgrund extremer Wetterlagen vor Ort nicht zumutbar ist, können Eltern ihr Kind vom Unterricht befreien lassen. Die Schule ist in diesem Fall zu informieren.

https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+02+08+Unwetterwarnung+-+Hinweise+an+Eltern+und+Schulen/?LISTPAGE=344894

Mitgliederversammlung Förderverein

Einladung zur Mitgliederversammlung am 11.03.2020, 19 Uhr

Förderverein der Gemeinschaftsschule Achern

 

Der Förderverein der Gemeinschaftsschule Achern e. V. lädt alle Mitglieder, Freunde und Gönner zur Mitgliederversammlung auf Mittwoch, 11.03.2020, 19 Uhr im Lehrerzimmer der Gemeinschaftsschule Achern recht herzlich ein.

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Tätigkeitsbericht 2019
  3. Finanzbericht 2019
  4. Kassenprüfungsbericht 2019
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Aktuelle Förderprojekte
  7. Neuwahlen
  8. Wahl des Vorstandes:
  9. Vorsitzender
  10. Vorsitzender
  11. Vorsitzender

Schriftführer

Schatzmeister

 

  1. Wahl der Rechnungsprüfer
  2. Verschiedenes

 

Uta Vogel

Vorsitzende des Fördervereins der GMS Achern e. V.

Das DRK Achern stellt sich vor

Am Freitag war das Rote Kreuz zu Gast an der Gemeinschaftsschule Achern.

Die Schüler der Gemeinschaftsschule Achern konnten sich über das Angebot des Jugendrotkreuzes informieren. Viele Schüler freuten sich nach dem Drehen an einem Glücksrad einen Rettungswagen von innen besichtigen zu dürfen.

Das Jugendrotkreuz Achern trifft sich zweimal im Monat, jeweils freitags von 17.30 bis 19.00 Uhr im Ortsverein Achern in der Neulandstraße 23.

Interessierte Schüler ab 10 Jahre sind herzlich eingeladen. Info bei Hr.Schönit Tel.:  07841-28424

Anmeldung der Schulanfänger an der Grundschule der Gemeinschaftsschule Achern am 14.02.2020

An der Gemeinschaftsschule Achern findet am Freitag, 14.02.2020, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr die Anmeldung der Schulanfänger statt, die von mindestens einem Elternteil/ Erziehungsberechtigten vorgenommen werden muss. Vorbehaltlich der beabsichtigten Gesetzesänderung im Schulgesetz werden zum neuen Schuljahr alle Kinder schulpflichtig, die zwischen dem 1. Oktober 2013 und dem 31. August 2014 geboren sind. Kinder, die im September 2014 geboren wurden, können  angemeldet werden, müssen (vorbehaltlich der Gesetzesänderung)jedoch nicht.

Mitzubringen ist das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde des Kindes. Da nur noch in besonderen Fällen eine schulärztliche Untersuchung stattfindet, sollte zur Anmeldung das Vorsorgeheft mitgebracht werden. Die U9 sollte stattgefunden haben.

Kinder, welche die Schulreife noch nicht entwickelt haben, können um ein Jahr zurückgestellt werden. Für diese Kinder ist der kostenlose Besuch der Grundschulförderklasse in Sasbachried oder Gamshurst vorgesehen, soweit Plätze vorhanden sind. Auch dieser Antrag kann bei der Anmeldung gestellt werden.

Für Kinder, die zwischen dem 1. Oktober 2014 und dem 30. Juni 2015 geboren sind, besteht die Möglichkeit einer Einschulung, wenn dies von den Eltern gewünscht wird. Voraussetzung ist auch hier die Schulreife.

Perlen beim Bewerbertraining des Kiwanis-Club Achern

Perlen beim Bewerbertraining des Kiwanis-Club Achern
Nachdem alle Schüler der achten Klassen der Gemeinschaftsschule Achern und der Werkrealschule Oberachern/Sasbach eine erste persönliche Bewerbungsmappe mit allen dazu erforderlichen Unterlagen erstellt haben und diese von Personalern aus der Wirtschaft korrekturgelesen wurden, fand zum dreizehnten Mal in Folge an einem Samstagvormittag das Kiwanis-Bewerbertraining statt. Dabei wurden 62 Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen von 17 Betreuern – Kiwanier, Unternehmer und Personaler der Region, Lehrer, Rektoren und Berufsbegleiter – durch den Tag begleitet. Zum Einstieg vermittelte Uta Vogel, die selbst über 26 Jahren als Personalerin tätig war, den jungen Menschen die wichtigsten Schritte zu einer erfolgreichen Bewerbung. Das Allerwichtigste sei es, seine Stärken zu erkennen und sich darüber im Klaren zu werden, was man werden wolle. Ist diese Frage beantwortet, ergebe sich oft vieles von alleine. Dann falle die Bewerbung leicht und man könne Begeisterung herauslesen, betonte sie. Worauf legen Unternehmen in der Bewerbung besonderen Wert? Was ist formal, inhaltlich und stilistisch zu beachten? Wie kann ich mich von anderen Bewerbern abheben, meinen Lebenslauf aufwerten und was kann ich heute schon tun, um mich in die richtige Richtung zu entwickeln. Neben Antworten auf diese Fragen gab es Tipps für das Vorstellungsgespräch und die Fragen, wo muss ich mich verbessern, wo liegen meine Stärken, wo erhalte ich Hilfestellung?
 
Nach diesem Vortrag hatten die Schüler in Einzelbewerbungsgesprächen mit hochkarätigen Personalern aus der Wirtschaft die einmalige Gelegenheit zu erfahren, warum sie aufgrund ihrer Bewerbung zu einem Gespräch eingeladen worden wären oder warum eher nicht. Oft ist es das erste und einzige ehrliche Feedback dieser Art, das sie als Bewerber erhalten. So wurden Noten kommentiert, Stärken herausgearbeitet und die kompletten Bewerbungsunterlagen wie eine Klassenarbeit korrigiert. Die Schülerinnen und Schüler waren stellenweise sehr überrascht, dass sich doch mehr Rechtschreib- und Interpunktionsfehler eingeschlichen hatten als gedacht. Manche Schüler kam aber auch begeistert und motiviert aus dem Gespräch, weil sie eine sehr positive Rückmeldung zu ihrem Auftreten und ihrer Ausdrucksweise erhalten hatten, andere erhielten wertvolle Anregungen, wie sie sich beim nächsten Mal besser präsentieren könnten. Wieder einmal konnten die Kiwanier feststellen, dass so manchem Schüler nicht bewusst ist, was in ihm steckt und dass es nicht selten an Selbstwertgefühl oder aber auch an Leistungswille und Durchhaltevermögen fehlt. Es gibt viele Perlen an den beiden Schulen, die es zu entwickeln gilt – so die einstimmige Meinung der Unternehmensvertreter.
 
Neben dem persönlichen Vorstellungsgespräch hatten die Schüler die Gelegenheit, einen ersten Eignungstest zu absolvieren und damit ein Gefühl dafür zu bekommen, was in Zukunft im Bewerbungsprozess auf sie zukommen könnte. Somit erlebten sie alle Facetten einer Bewerbungsphase und durchliefen eine Generalprobe unter nahezu echten Bedingungen.
 
Zusätzlich zu diesem persönlichen Einsatz der Mitglieder an diesem Tag stellt der Kiwanis-Club Mittel zur Verfügung, um von Klasse 8 bis 10 durch Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch die Ausbildungsreife der Schüler zu verbessern und dadurch die Chance einer erfolgreichen Bewerbung zu erhöhen. Einen weiteren Anreiz sich anzustrengen stellt der Förderpreise dar, den diejenigen Schülerinnen oder Schüler des achten Schuljahres einer Klasse erhalten, die sich durch viel Fleiß und Anstrengung die größte Verbesserung von einem Zeugnis  zum nächsten erarbeiten.
 
Über dieses große Engagement des Kiwanis- Club Achern-Ortenau zeigten sich die Schulleiter Heinz Moll und Florian Bischkopf sehr erfreut und bedankten sich auch im Namen der Klassenlehrer und Schüler. Dieser Tag zeigte wieder einmal, wie wichtig und gewinnbringend eine Kooperation mit außerschulischen Partnern ist, denen das Wohl der Jugendlichen und deren Zukunft am Herzen liegen. Ein besonderer Dank ging an Uta Vogel, die das Training vor 13 Jahren initiiert hat und ohne deren persönlichen Einsatz und Netzwerk dieser Tag nicht möglich wäre.
Kiwanier, Unternehmer, Personaler der Region, Lehrer, Rektoren und Berufsbegleiter betreuten Schüler beim Kiwanis-Bewerbertraining.

Sozialprojekt Team4winners – Integration durch Sport

Schon im dritten Jahr unterstützt der Rotary-Club Achern-Bühl das Integrationsprojekt Team4Winners an der Gemeinschaftsschule in Achern. „Die wichtige Integration von Flüchtlingen und Kindern aus allen sozialen Schichten in unsere Gesellschaft gelingt hier in Achern an der Gemeinschaftsschule mit zusätzlichem Sportunterricht besonders gut“, hebt Erik Füssgen, Mitglied des Rotary-Clubs, das Projekt hervor. „Entsprechend gerne überraschen wir die Kinder um Trainer Reinhard Brenneisen mit einer kleinen Nikolausaktion vor Weihnachten.“ Neben den Nikoläusen gab es für die Schüler der 3. und 4. Klassen, die aus 11 Nationen stammen, noch neue Trikots, Trinkflaschen und Turnbeutel.

Schulleiter Heinz Moll ist dankbar für die tolle Unterstützung. „Mit dieser zusätzlichen Sporteinheit spürt man das wachsende Miteinander unter den Kindern. Hier hat sich wieder ein tolles Team gebildet, welches auch im Schulalltag stützend hilft.“

Der Team4Winners e.V. organisiert die Projektstruktur, besorgt und bezahlt die Trainer und hilft mit Ausstattungen wie Trikots, Trinkflaschen und Turnbeuteln. Er hat es mit Unterstützung von zahlreichen Rotary- und Lions-Clubs geschafft, dass das Projekt mittlerer Weile an über 25 Schulen 500 Kindern unterstützt.

Bild: (v.l.n.r.) Trainer Reinhard Brenneisen, Schulkinder, Erik Füssgen