Agententeam auf der Suche nach dem entwendeten Bibliotheksschatz

„Das wertvollste Buch der Bibliothek – plötzlich verschwunden! Doch die Täter haben Spuren hinterlassen.“ So zog die Bibliothekarin und Oberermittlerin, Frau Eissele-Wössner, ihre aufmerksamen Zuhörer in den Bann. Nun galt es diesen Hinweisen zu folgen: 29 Geheimagenten aus Lerngruppe 5, begleitet von Frau Santo und Frau Gass, machten sich am Donnerstag, den 30.01.2020, in den Räumlichkeiten der Acherner Stadtbibliothek auf Spurensuche nach dem entwendeten Schatz. Nach der Begrüßung und Einweisung durch die Bibliothekarin durchforsteten die Detektive leise den Tatort, stets auf der Suche nach den Hinweisen, welche die Übeltäter hinterlassen hatten. Mit kriminalistischem Geschick und Ausdauer verfolgten die kleinen Ermittler hartnäckig die Anzeichen, die auf den Verbleib des Buches hindeuteten: Sie recherchierten über beide Stockwerke der Bibliothek in kleinen Agententeams verschiedene Medienarten, forschten nach Autoren und suchten nach Spuren angegebener Buchnummern.

So mancher Ermittlungsfehler schlich sich ein, der nochmals aufgearbeitet und korrigiert werden musste, um schließlich dem Rätsel um das verschwundene Buch auf die Spur zu kommen, hinter dem sich ein lohnenswerter Schatz verbarg.

Natürlich war die akribische Suche unserer kleinen Detektive mit Erfolg gekrönt und jeder der Teilnehmer steckte nach der anstrengenden Forschungsarbeit voller Begeisterung eine kleine Belohnung ein.

 Der Besuch in der Stadtbibliothek Achern war für unsere Schüler eine wirklich interessante und bereichernde Erfahrung. Neben den Räumlichkeiten der Bibliothek lernten die Schüler vor allem Recherchemöglichkeiten kennen und wandten diese im Anschluss gezielt an. So suchten sie daraufhin nach Informationen, die sie für die Projektarbeit in den Folgewochen benötigten. Vollgepackt mit den ausgeliehenen Büchern – und damit bestens gewappnet für die Projektübungswoche – ging es im Anschluss begeistert an die Schule zurück.