Schulstart mit neuem Lesefutter für die Schülerbibliothek

Pünktlich zum neuen Schuljahr hat die Schülerbibliothek der Gemeinschaftsschule Achern jede Menge neuen Lesestoff erhalten. Dabei wurde auch auf die Wünsche der Schüler eingegangen, sodass folgende neue Bücher eingetroffen sind: Die Reihe „Penny Pepper“, „Star Wars“, weitere Bände von „Der kleine Major Tom“ und „Der Drachenmeister“, Comic-Bücher wie „Dog Man“, „Minecraft“ und erstmals Mangas wie „12 Jahre“, „Splatoon“, „Pokémon“, „Dragon Ball“. Diese werden nach den verlagseigenen Altersempfehlungen ausgegeben.

Schüler der Klassen/Lerngruppen 3 bis 7 können sich von jeher in der Bibliothek an einem im Stundenplan fest verankerten Termin – im Turnus von 2 Wochen – ein Buch ausleihen. Der ruhige, helle Ort bietet viel Lesefutter, darunter die bekannten und beliebten Reihen von „Die drei ???“, „Die drei !!!“, „Detektivbüro Lasse Maja“, „Greg’s Tagebuch“, „Die Vampirschwestern“ „Lotta-Leben“, „Der Drachenmeister“, „Der kleine Major Tom“, „Die Olchis“, „Das magische Baumhaus“und weitere.

Ebenso findet man dort Sachbücher, um die verschiedensten Interessen zu wecken oder zu stillen. Diese unterstützen auch prima im Unterricht, z.B. im Zuge der Projekttage. Das Angebot ist breit gefächert – von Tieren, Berufen, Technik, Biografien bis Umweltschutz, um nur einige zu nennen.

Auch fremdsprachige Bücher finden in der Schülerbibliothek ihren festen Platz. So gibt es einfachste Bilderbücher für die ersten Schritte in Französisch. Die englischen Lektüren sind auf das Lehrwerk abgestimmt und die Texte können auch mit der dazugehörigen CD angehört werden.

Die Zuwanderer-Klassen finden in unserer Bücherei leichte Texte in verständlicher deutscher Sprache. Diese werden ergänzt durch die dazugehörige Audio-CD sowie text-basierende Aufgaben und Rätsel.

Jeder Schüler ist in die Schülerbibliothek eingeladen, nach einem für sich passenden Buch zu schmökern. Außerdem lassen sich damit Lesepunkte auf ANTOLIN sammeln!

Wir freuen uns auf Eurer Kommen!

 

ThP 19.09.2022

Verabschiedung der Abschlussschüler an der Gemeinschaftsschule Achern

Unter dem Motto “Neuanfang” fand letzten Freitag die Abschiedsfeier für 24 Absolventen der Gemeinschaftsschule Achern statt. Nach Corona bedingter Pause freuten sich alle Anwesenden auf einen musikalischen Rahmen, Grußworte und Preisverleihungen.

(RJM) Den Auftakt bildete die Schülerband des Abschlussjahrgangs mit einer rockigen Einlage und Grußworten der Klassenlehrer Anette Gedicke und Maximilian Krasser, die durch den Abend führten.
Mit einem Augenzwinkern war damit schon für die kommissarische Schulleiterin Sabine Riehle klar: „Was für ein wahnsinniger Auftakt. Da kann nur noch alles andere langweilig werden.“

Dass dies dann nicht so war, dafür sorgten vielfältige Beiträge von Gastrednern, Ehrungen und Schülern.

Als Deutschlehrerin mit „Leib und Seele“ bedachte Riehle die Absolventen in ihrer Rede mit einem lyrischen Beitrag und gab so dem Jahrgang ihre Botschaft mit auf den Weg: „Ich schenke euch ein Gedicht, ein Akrostichon“, in denen sich die Verse zum Wort „Neuanfang“ vereinigten. Mit Schlagwörtern zu „Mut“ und „Freiheit“  bestärkte Riehle die Schülerinnen und Schüler darin, ihren Weg zu gehen, das bisher Erreichte wertzuschätzen und zielstrebig die eigene Zukunft in die Hand zu nehmen und aktiv zu gestalten.

Der Elternbeiratsvorsitzende und Vorstand des Fördervereins Christian Hug brachte es auf den Punkt: „Ihr werdet gebraucht. (…) Zukunft ist immer positiv. Wartet nicht, tut etwas.“
Sichtbar wurde die Wertschätzung für die Absolventen in der Rede von Oberbürgermeisters Klaus Muttach. Als Klassen- und Jahrgangsbester mit einen Notendurchschnitt von 2,2 wurde Finn Anzlinger von Muttach gewürdigt. Er erhielt neben dem Schulpreis aus der Hand des Oberbürgermeisters auch den Schulpreis.

Da nicht nur schulische Leistungen, sondern auch gesellschaftliches Engagement gewürdigt werden, hat Jürgen Klemm vom Kiwanis Club den „Sozialpreis“ an Filip Ivandic verliehen. Dieser Preis hebt Engagement und soziale Kompetenzen hervor und zeichnete sich beim Preisträger dadurch aus, dass „Filip erkennt, wo etwas nicht läuft und kümmert sich, ohne aufgefordert zu werden.“

Mit einem emotionalen Ausklang bedachten Schülerinnen und Schüler der 9a ihre Schulkameraden. Während die einen ihren Lebensweg in die Berufswelt starten, bleiben die anderen und setzen ihren Schulweg an der GMS Achern fort. Die Schülerin Esther Steinmetz fasste es mit folgendem bekannten Impuls zusammen: „Ein schwerer Abschied bedeutet ein noch schöneres Wiedersehen.“

 

Die Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2022 sind: Finn Anzlinger, Niklas Back, Joséphine Braun, Stanimir Bulev, Reyhan Celikkaya, Elias Fischer, Esma Nur Gümüs, Filip Ivandic, Lara Kästle, Adin Kenjar Sude Kurumli, David Lederer, Celina Mohamad, Pascal Müller, Ian Niemann, Sedatcan Özlek, Mohammad Safi, Alexander Scheidig, Floridan Schneider, Johannes Steffens, Max Unger, John Wöhrle, Semanur Yilmaz und Leonita Zeqiri.

 

Klassenlehrer Maximilian Krasser, OB Klaus Muttach, Fin Anzlinger, Filip Ivandic, Sabine Riehle, Jürgen Klemm (von links)

Perlen beim Bewerbertraining des Kiwanis-Club Achern

Perlen beim Bewerbertraining des Kiwanis-Club Achern

Nachdem das Bewerbertraining im letzten Jahr coronabedingt ausgefallen war, durften alle Schüler der achten Klassen der Gemeinschaftsschule Achern und der Sophie-von-Harder-Werkrealschule Sasbach eine erste persönliche Bewerbungsmappe mit allen dazu erforderlichen Unterlagen erstellen, die von Personalern aus der Wirtschaft korrekturgelesen wurde. So fand zum fünfzehnten Mal in Folge an einem Samstagvormittag das Kiwanis-Bewerbertraining statt, bei dem alle Teilnehmer getestet waren. Dabei wurden 48 Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen von 20 Betreuern – Kiwanier, Unternehmer und Personaler der Region, Lehrer und Rektoren durch den Tag begleitet. Zum Einstieg vermittelte Uta Vogel, die selbst über 26 Jahren als Personalerin tätig war, den jungen Menschen die wichtigsten Schritte zu einer erfolgreichen Bewerbung. Das Allerwichtigste sei es, seine Stärken zu erkennen und sich darüber im Klaren zu werden, was man werden wolle. Ist diese Frage beantwortet, ergebe sich oft vieles von alleine. Dann falle die Bewerbung leicht und man könne Begeisterung herauslesen, betonte sie. Worauf legen Unternehmen in der Bewerbung besonderen Wert? Was ist formal, inhaltlich und stilistisch zu beachten? Wie kann ich mich von anderen Bewerbern abheben, meinen Lebenslauf aufwerten und was kann ich heute schon tun, um mich in die richtige Richtung zu entwickeln. Neben Antworten auf diese Fragen gab es Tipps für das Vorstellungsgespräch und die Fragen, wo muss ich mich verbessern, wo liegen meine Stärken, wo erhalte ich Hilfestellung?

 

Nach diesem Vortrag hatten die Schüler in Einzelbewerbungsgesprächen mit hochkarätigen Personalern aus der Wirtschaft die einmalige Gelegenheit zu erfahren, warum sie aufgrund ihrer Bewerbung zu einem Gespräch eingeladen worden wären oder warum eher nicht. Oft ist es das erste und einzige ehrliche Feedback dieser Art, das sie als Bewerber erhalten. So wurden Noten kommentiert, Stärken herausgearbeitet und die kompletten Bewerbungsunterlagen wie eine Klassenarbeit korrigiert. Die Schülerinnen und Schüler waren stellenweise sehr überrascht, dass sich doch mehr Rechtschreib- und Interpunktionsfehler eingeschlichen hatten als gedacht. Mancher Schüler kam aber auch begeistert und motiviert aus dem Gespräch, weil er eine sehr positive Rückmeldung zu seinem Auftreten und seiner Ausdrucksweise erhalten hatten, andere erhielten wertvolle Anregungen, wie sie sich beim nächsten Mal besser präsentieren könnten. Wieder einmal konnten die Kiwanier feststellen, dass so manchem Schüler nicht bewusst ist, was in ihm steckt und dass es nicht selten an Selbstwertgefühl oder aber auch an Leistungswille und Durchhaltevermögen fehlt. Es gibt viele Perlen an den beiden Schulen, die es zu entwickeln gilt – so die einstimmige Meinung der Unternehmensvertreter.

 

Neben dem persönlichen Vorstellungsgespräch hatten die Schüler die Gelegenheit, einen ersten Eignungstest zu absolvieren und damit ein Gefühl dafür zu bekommen, was in Zukunft im Bewerbungsprozess auf sie zukommen könnte. Somit erlebten sie alle Facetten einer Bewerbungsphase und durchliefen eine Generalprobe unter nahezu echten Bedingungen.

 

Zusätzlich zu diesem persönlichen Einsatz der Mitglieder an diesem Tag stellt der Kiwanis-Club Mittel zur Verfügung, um von Klasse 8 bis 10 durch Nachhilfe in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch die Ausbildungsreife der Schüler zu verbessern und dadurch die Chance einer erfolgreichen Bewerbung zu erhöhen. Einen weiteren Anreiz sich anzustrengen stellt der Förderpreise dar, den diejenigen Schülerinnen oder Schüler des achten Schuljahres einer Klasse erhalten, die sich durch viel Fleiß und Anstrengung die größte Verbesserung von einem Zeugnis  zum nächsten erarbeiten.

 

Über dieses große Engagement des Kiwanis- Club Achern-Ortenau zeigten sich die Schulleiter Sabine Riehle und Florian Bischkopf sehr erfreut und bedankten sich auch im Namen der Klassenlehrer und Schüler. Dieser Tag zeigte wieder einmal, wie wichtig und gewinnbringend eine Kooperation mit außerschulischen Partnern ist, denen das Wohl der Jugendlichen und deren Zukunft am Herzen liegen. Ein besonderer Dank ging an Uta Vogel, die das Training vor 15 Jahren initiiert hat und ohne deren persönlichen Einsatz und Netzwerk dieser Tag nicht möglich wäre.

Text:   Uta Vogel

 

Kiwanier, Unternehmer, Personaler der Region, Lehrer und Rektoren betreuten Schüler beim Kiwanis-Bewerbertraining:

Foto:   Enrico Saroos

Foto:   Uta Vogel

 

Foto:   Nadine Nagel

 

Lesen macht reich – Armin Pongs bricht an der GMS Achern eine Lanze für das Lesen

Begeistert hingen die Grundschüler der Gemeinschaftsschule Achern an den Lippen des Kinderbuchautors Armin Pongs. Den Erst- und Zweitklässlern gab er eine Kostprobe aus seiner Krokofil-Reihe, in der es um ein freundliches Krokodil geht, das an seine Träume glaubt und alles dafür tut, sie wahr zu machen. Die Schüler erfuhren in der Lesung, wie das Krokofil  zu seinem Namen kam.

Die Dritt- und Viertklässler lernten das Buch  „Der magische Kalender“ kennen.

Dabei geht es um die vier Freunde, die durch Zufall ein geheimnisvolles Buch finden. Durch dieses lernen sie den Burgherrn Professor Leonard kennen, der den Freunden den magischen Kalender vorstellt. Mit diesem gelangen die Kinder an Orte, an denen sie Tiere retten müssen, die vom Aussterben bedroht sind.

Pongs zog die Schüler in seinen Bann, bezog sie immer wieder mit ein. Nach dem Vorlesen des Kapitels beantwortete der Autor geduldig die vielen Fragen der Kinder. Immer wieder erwähnte er dabei, dass durch das Lesen von Texten „Bilder im Kopf“ entstehen und dass das Lesen dadurch reich macht. Kein Film, kein Fernsehprogramm, kein Computerspiel schafft es, eigene Bilder entstehen zu lassen. Er nahm seinen jungen Zuhörern das Versprechen ab, ab heute mehr zu lesen und weniger fern zu sehen.

Den Abschluss bildete ein „Leserap“, den alle gemeinsam mitsprachen.

Mit einem kleinen Geschenk und vielen neuen Eindrücken bestückt, machten sich die Kinder zum Ende auf den Rückweg in ihre Klassenzimmer.

 

 

 

Informations-Veranstaltung Schulanfänger 2022

Sehr geehrte Eltern der Schulanfänger 2022,

 

am Mittwoch, 10. November 2021 findet an der GMS Achern eine Informationsveranstaltung für die Eltern der Schulanfänger 2022 statt.

Weitere Informationen können Sie dem folgenden Plakat entnehmen.

 

 

Hinweise zu Einschulungsfeiern Klassen 1 und Lerngruppen 5

Hinweise zur Einschulung 2021

Die Schüler der ersten Klassen werden am Samstag, 18.09.2021, eingeschult.

Klasse 1a:   9.00 Uhr

Klasse 1b:   9.45 Uhr

Klasse 1c:  10.30 Uhr

Die Schüler der Lerngruppe 5 werden am Dienstag, 14.09.2021 um 8.30 Uhr eingeschult.

Bei schönem Wetter finden alle Einschulungsfeiern auf dem Pausenhof statt, ansonsten finden die Feiern im Schulgebäude (Turnhalle) statt.

Neu: Auch auf dem Schulgelände ist der Zutritt für Gäste (auch Eltern) nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Einhaltung der 3G-Regel beim Zutritt kontrollieren werden. Herzlichen Dank!

 

Im Schulgebäude

  • gilt eine inzidenzunabhängige Maskenpflicht.
  • können Eltern (bzw. Erziehungsberechtigte) und die Geschwister der Einschulungskinder an der Feier teilnehmen.
  • ist ein Zutritt ins Schulgebäude für Gäste (auch Eltern) nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Einhaltung der 3G-Regel beim Zutritt kontrollieren werden. Herzlichen Dank!

  • werden beim Zutritt Ihre Kontaktdaten erhoben.

Während den Feiern dürfen keine Fotos gemacht werden.

 

 

 

 

 

 

Presseartikel “Premiere in Achern”

Am 26. Juli 2021 erschien in der ARZ folgender Artikel:

Vielen Dank für die freundliche Zusammenarbeit

 

Presseartikel “Erste Abschlussklasse erntet viel Lob”

Am 26. Juli 2021 erschien in der BNN folgender Artikel:

 

Vielen Dank für die freundliche Zusammenarbeit

 

Presseartikel “Klettergerüst ist großer Wunsch”

Am 13.07.2021 erschien im ABB folgender Artikel:

 

Vielen Dank für die freundliche Zusammenarbeit